Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

16.06.2015 von eb , - Aktuelle Bilder

Werbeaktion wenigstens mit Besensti(e)l, - gegen stillose Werbung.

Oder auch; der wirre Schrei der wunden Seele, nach nur fünf Minuten Fernsehkonsum.

(C.) DIN-A4 Ölkreide/Tusche              Klick, - macht luftiger.
bild



Das Hexen reiten auf nem Besen,
ist so, niemals gewesen.
Wer's trotzdem glaubt darf gern versuchen,
auf einem Stiel zu sitzen, ohne Fluchen.

Es nutzt die beste Hexensalbe nichts,
wenn sich der Stiel verbiegt, ob des Gewichts.
Und auch für Hexenknochen gibt es keinen Dreh,
nicht hinaus zu schrei'n; "Au, - das tut doch weh."

Wie soll man wohl als Hexe hämisch lachen,
wenn schon beim Flug die Leisten krachen?
Und auch der Damensitz ist kein Gewinn,
wenn's für das Gleichgewicht macht keinen Sinn.

Der Rutenbesen ist wohl eine Mär,
nur mit dem Straßenbesen fällt's nicht schwer.
Er lässt zwar nur im Stehen durch die Lüfte kreisen,
doch dafür ohne Schmerzen reisen.

Drum kauft bei uns nen Straßenbesen,
genormt für's schwäbisch Ordnungswesen.
Der bietet auch der Hexenzunft,
bequem im Himmel Unterkunft.

Naja, - sinnigerweise könnte ich mir jetzt vorstellen, dass bezüglich dieses eher unbeachtetem Details der Transportmittel-Geschichte, der eine oder andere wissenschaftlich korrekte Geist mich darauf hinweisen würde, dass die Existenz der Bauform unserer heutigen Straßenbesen, in keinem Verhältnis zur geschichtlichen Existenz von Hexen steht. Woraus man folgern darf, dass es entweder nie Hexen, (zumindest keine fliegenden) gegeben hat, oder eben erst seit den Angeboten modernerer Besenbindereien bis hin zu den Produktregalen von Baumärkten. Auf der anderen Seite, muss man zwischen Märchen, Baumärkten und schwäbischen Kehrwochen, - ja jetzt nicht unbedingt alles zwanghaft verkrampft logisch sehen. Schon mal gar nicht, nach dem eigenen Genuss von möglicherweise professionelleren- und sicher auch zeitgemäßeren Darbietungen in Form wilder minutenlanger Aneinanderreihung von Bombardierungen mit mitunter vollkommen sinnlosen Bild- und auch noch lauter gestellten Sprach- wie sonstigen Geräuschfetzen. Weshalb man fairerweise, vielleicht erst nach dem Konsum zeitgemäßer Grill-, IT-, Getränke-, oder auch so mancher Fernsehwerbung für Transport- oder Reinigungsgeräte mannigfaltiger Art auf den Gedanken kommen sollte, natürlich auch mein Angebot in den Satz einzuschließen; "Aua, - das tut weh".


0 Kommentare

Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Kreativ-Blogs

aebby LOG
en passant / KW 03 Hotel SW
Burks blog
Fake-News, revisited
ComicBlog
JACKIE KOTTWITZ Gesamtausgabe – Band 7
Exportabel
Ein Sneaker und die Leidenschaft der Menschen in Berlin
Feynsinn
Internet-Historiker
Fliegende Bretter
Schmähkritik des Tages (14)
Gnaddrig ad libitum
Lautsprecher
Kueperpunk 2012
Sonntag, 28. Januar: André Nagerskis "Roboter weinen heimlich" auch live im Youtubestream der Villa...
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Lupe, der Satire-Blog
Neues System - Staat versteigert Sozialversicherungs-Nummern
mein name ist mensch
Der „Geldadel“, getragen von deiner gewählten Politik -> verzockt deine Wohnung, deine Arbeit und am Ende dein Leben
Notizen aus der Unterwelt
Ein böser Kalauer …
Maf Räderscheid
Der Pferdefuß am großen Glück, Aquarell
Nachdenkseiten
Papst Franziskus in Chile: Über die Kunst, die indigenen Völker zu schützen und die anstößigste Kirche Lateinamerikas zu retten
Neulandrebellen
Die AfD ist doch nicht rassistisch!
Rainer Unsinn
Lukratives Babysitting
Ralf Schoofs
Tethys EVA
Sandra Stoffers
Anfragen, die zu Diskussionen führen – Hier: Stadtverordneter Jürgen Hansen
Schnipselfriedhof
Reisen mit Baby – eine Lose-Lose-Situation (Vater werden … Teil 7)
Titanic
Alternative Fakten zum Unwort des Jahres
Zeitgeistlos
Der pädagogische Happen (18)

Kreativ-Links

Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Ottmar Labonde
Markus Waltenberger
Marco Mehring
Mina Art
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum



Dec 2017HitsPagesVisits
All28843419118236530
Max.p. D.23561200341756
Avg. p. D.930461671178