Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

26.06.2014 von eb , - Surreale Sichten.

Zwischen den Wolken.

(C.) 24x30cm Maroufl. Abtönf./Gouache Klick macht dick.
bild


Heute mal etwas aus der nicht existierenden Sparte; Sinnlose und ebenfalls sinnlose Geschichten erzählende, - fröhliche Deko für's Treppenhaus des gehobeneren Mittelstandes mit zeitgemäßem Kunst- und Kulturgeschmack. Wahlweise natürlich auch für's Kinderzimmer. Jedenfalls, - frei nach dem Motto; Buntes ohne Geschichte, ist wie Nasebohren ohne Gesichte. Im Zweifelsfalle, - nennen wir es einfach eine Impression.

Als die dicke weinrote Wolkendecke zwischen dem Diesseits und dem Jenseits, mal für einen längeren Moment auf riss, konnte man einen Blick auf den zwar milch-schockoladen-farbenen, aber trotzdem ungenießbar aussehenden Himmel des Schlaraffenlandes werfen. Wo zufällig ein paar neugierige und recht große Luftballons, die von einem Schwarm blauer Vögel begleitet wurden, uns verwunderte Blicke zurück warfen. Auch wir waren verwundert. Denn nichts war dort so, wie man es uns erzählt hatte. Der Himmel war für sich schon komisch, - aber die Vögel, hätten eindeutig gebratene Hähnchen sein müssen. Ob wenigstens die Luftballons essbar waren, konnten wir allerdings nicht erkennen. Und wenn, dann waren sie sicher aus Zeugs, welches ganz bestimmt ungesund für die Zähne war. Auf der anderen Seite, - wenn das eine Falle oder eine dieser Bauernfängereien für leichtgläubige Paradiesgänger sein sollte, dann hätte man sich doch mit Sicherheit besser getarnt. So jedenfalls, fiel das jedem auf, dass dies unmöglich das Schlaraffenland sein konnte. Wir überlegten ziemlich unschlüssig hin und her. Wann bekommt man schon mal die Chance, sich nie mehr ums Essen oder Trinken kümmern zu müssen? "Ich hab's", - rief einer plötzlich ganz unerwartet. "Es ist tatsächlich eine Tarnung. Nur anders herum wie wir denken. Überlegt doch mal, wenn ihr ständig vor gegrillt werden würdet, damit irgendwelche Faulpelze wie wir, nur noch den Mund aufmachen müssen. Oder z.B. hier alles und jedes fürchten müsste, von zweibeinigen Mägen verschlungen zu werden, die ansonsten nur luschig in der Gegend herum liegen. Würdet ihr nicht versuchen, euch davor zu schützen? Ich sag euch was, - das dort ist das Schlaraffenland. Es tarnt sich lediglich so, als wäre es dies eben nicht. Dummerweise wird uns das alles gar nichts helfen. Die können uns hier an dieser Pforte doch alles vor gauckeln. Wenn wir schon in einem Himmel den Luftballons in die Augen schauen können, müssen wir nicht damit rechnen, von hier aus heil den Boden mit den Milch- und Honigflüssen, ohne Schaden zu erreichen."

Wo er recht hatte, hatte er recht. Die ganze Überlegerei, war ziemlich sinnlos. Ein wenig traurig, ob der Unmöglichkeiten das Jenseits sicheren Fußes zu erreichen, warteten wir noch ab, bis sich die Wolkenwand wieder schloss, - und gingen dann heim. So entging uns leider, dass sich ein paar Luftballons halb luftleer lachten. Weil, - eigentlich hier oben im obersten Kämmerlein des Schockoladenturmes, es ihr Job war, willige Besucher des Schlaraffenlandes, sicher nach unten zu befördern. Und die Vögel hatten einen noch einfacheren Grund. Das Schlaraffenland, - ist mittlerweile Vegetarierland. (Das ist natürlich meine Version) Und die Moral von der Geschicht? Das weiß ich doch nicht. Aber ich häng mir niemals Buntes ohne Geschichte an die Klo-Wand. Möglicherweise, ist natürlich auch alles ganz anders.


0 Kommentare

Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Kreativ-Blogs

aebby LOG
MiB KW 44 – Kalter Nebel
Burks blog
Adlershofer Busen und die Weltläufte
ComicBlog
DER JANITOR 5 − HÖLLENBRUT
Exportabel
Literaturbesprechung
Feynsinn
Gewalt – na und? (1)
Fliegende Bretter
Kopflos, Weimar, Bullerbü
Gnaddrig ad libitum
Glasfront
Kueperpunk 2012
Verflucht großes Schiff - aber zu wem gehört es?
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Lupe, der Satire-Blog
Neues System - Staat versteigert Sozialversicherungs-Nummern
mein name ist mensch
„Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt“
Notizen aus der Unterwelt
Sie kriegen’s nicht gebacken
Maf Räderscheid
zum Kamin ziehts mich hin – Aquarell
Nachdenkseiten
Die Luft wird dünner. Auch deshalb bitten wir um Ihre großzügige Jahresspende.
Neulandrebellen
Morgen kommt kein Weihnachtsmann
Rainer Unsinn
Das Seelenheil rein waschen
Ralf Schoofs
Heimatwelt
Rume
Ziehe mich bis Jahresende zurück
Sandra Stoffers
Auszahlung ALG-II im Supermarkt und DIE LINKE
Schnipselfriedhof
„Günther, Sie haben den Preis nicht abgeholt“ oder: Voll der Süden
Titanic
"Matthäus nicht am Apparat!"
Zeitgeistlos
Selbstentlarvende Realsatire

Kreativ-Links

Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Ottmar Labonde
Markus Waltenberger
Marco Mehring
Mina Art
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum



Okt 2017HitsPagesVisits
All23901616912937981
Max.p. D.18827166431877
Avg. p. D.771054551225