Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

13.01.2014 von eb , - Aktuelle Bilder

Expertenleuchten

Mittlerweile scheint ja auch der selbst- und medial gepushte oberste Interneterklärer auf den Trichter gekommen zu sein, dass auch beim wissenden Erklären des Glaubens, Glauben und Wissen, durchaus zwei verschiedene paar Schuhe sein können. Sasche Lobo hat erkannt, dass Theorie und Praxis ihre Tücken haben. Wenn man schon, wie er, Freud erwähnt, - fehlt jetzt eigentlich nur noch die Frage, ob Selbstbetrug und Werbung, dafür dann oft weit näher beieinander liegen könnten, - als man glauben mag. Vielleicht sogar ein generelles Expertenproblem des Zeitgeistes? Im Moment sieht's jedenfalls schwer danach aus, dass wer sie braucht, mit Ihnen nicht nur leben- sondern auch untergehen können muss. Aber versuchen wir's wenigstens teilweise mit Respekt zu nehmen. Vielleicht ergibt sich ja tatsächlich mal wieder die Möglichkeit, nach einem Jahrzehnt des Erklärens, - eines der Fragen folgen zu lassen. Die Frage, ob man deshalb gleich die digitale Flinte ins Korn werfen muss, würde ich aber prioritätsmäßig erst mal nach der tatsächlichen Qualität, eines ebenso wissend-glaubend propagierten Qualitäts- und damit auch Medienjournalismus stellen. Denn immerhin spricht da jemand aus eindeutigem Sandkasten medialer Schwarmintelligenz.

Wenn man denn, diese Techno-Esoterik aus den Dichterstuben von Unternehmensberatern und Zukunftsforschern, mit "next-" und "best-practice"-Ettikett sowie bertelsmanisch- und bundespräsidialem Beratungsstatus, - tatsächlich ernst nehmen will. Was nämlich durchaus auch die Frage ergeben könnte, ob es vielleicht nicht nur die NSA alleine sein könnte, welche dem Internet seine, zumindest nicht am Markt orientierten Visionen, - letztendlich ebenfalls mit zerstört hat. Dass er die globale Überwachung nicht gesehen hat, wirft ihm ja gar keiner vor. Schon die echten Piraten vor diesen Pseudopiraten, waren so vernagelt auf entsprechende Aktionen vom BND, dass an Freundschaftsdienste mit, oder von über'm Teich, kaum jemand gedacht hatte. Da bekommt aber jetzt auch keiner die große Selbstkrise von wegen Kränkungen bezüglich eigener Visionen darüber. Wobei man den Patienten am Tropf, durchaus auch ein wenig vielschichtiger sehen darf. Demokratisierung, soziale Vernetzung und ein digitaler Freigarten der Bildung und Kultur, von Märkten überschwemmen zu lassen-, gehörte jedenfalls weniger zu den Visionen. Das Internet ist zudem auch älter als das Web. Und selbst dies, hatte in seinen Anfängen durchaus noch nicht im Hinterkopf, dass sich jetzt jeder digital nur noch auf Markt fixiert, - und zum Werbebanner wird. Und solche Werbe-Maschinen wie Sascha Lobo, die das auch noch als Grundbasis vertraten bzw. vertreten, waren da ganz bestimmt erst recht nicht hilfreicher. Aber so weit, geht das Expertentum leider nicht bei nötigen Selbstbetrachtungen. Würde wahrscheinlich dann doch zu sehr das Geschäft schädigen. Aber nette und gelungene Selbstinszenierung. Nur leider nichts Neues, was andere nicht auch schon in den letzten drei Monaten gedacht haben könnten, als das der große Experte, sich zudem noch recht verspätet, damit auch noch unbedingt in Szene setzen muss. Meine Kränkung das Internet betreffend, geht da ein wenig weiter. Und fängt durchaus bei den Sascha Lobos einer Welt an, in welcher schon lange nicht mehr die gesamte bunte Vielfalt eines Meeres regiert, sondern generell Haie, Fischköder und sonstiger Angelzubehör sowie Fischverkäufer. Es alleine bei Geheimdiensten hängen zu lassen, finde ich ein wenig arg mager in Sachen Selbsterkenntnis. Und sich die Hauptlebensgrundlage als Hobby-Lobby gerade zu biegen, ist einfach nur noch scheinheilig.


5 Kommentare

Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Blogs

aebby LOG
en passant / KW 41 Nebelmeer
Exportabel
Farbenlehre: Das Bauhaus zwischen rot und braun
Feynsinn
Elitär ist einfach
Fliegende Bretter
Grenzerfahrungen in der Konsumgesellschaft (16)
Gnaddrig ad libitum
Zeitreise
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Notizen aus der Unterwelt
Die Russen waren’s nicht
Maf Räderscheid
Ich dacht’ ich seh ein Ungeheuer, doch es war die Umsatzsteuer – Öl auf Leinwand
Ian Musgrave's Astroblog
Orionid Meteor Shower, Morning 21-23 October 2018
Rainer Unsinn
Eines Tages
Ralf Schoofs
MASCOT ist gelandet
Rume
Aufgelesen und kommentiert 2018-10-18
Schnipselfriedhof
Schnipselfunk 09 – in nomine dominomus
Titanic
Ganz kurz nur, Andrea Nahles,
Zeitgeistlos
Neusprech: »Freiwillige Selbstverpflichtung«

Kreativ-Links

Aebby's Projekt: #playlist
Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Markus Waltenberger
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

Astro-Links

W. Stricklings Astro-Homepage
Astronomie.de

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum