Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

14.10.2013 von eb , - Aktuelle Bilder

Verhältnismäßigkeiten

bild Naja, - so'n Bischof, verdient ja nun nicht schlecht. 8000 Mäuse brutto im Monat oder 96000 im Jahr, lassen auch trotz zwangsweiser Steuerklasse 1, doch annähernd 5000 netto vermuten. Yooo, - ich gönn's ihnen ja. Ich hab ja auch keine Ahnung, was für nen Stress so'n Bischof in seinem Job hat. So'n Bistum, ist ja auch ne recht große Sache. Und noch sinnlosere Berufe, gibt's sicher auch. Als Heide, kann unsereiner da sowieso nicht mit reden. Weiß der Teufel, (Oh, Tschuldigung), was für'n merkwürdiges Management, sich da so alle möglichen Gläubigen, gläubig über ihre Steuern und sonstige Mitgliedsbeiträge finanzieren. Die werden schon wissen, was sie tun. Und so schwarze Schafe, wie dieser durchgeknallte Limburger Häusle-Bauer, hat ja nu fast jede Firma aufzuweisen. Nobody is perfect. Gut, die Differenz von anfänglich geplanten 5 auf 30 Milliönchen, ist natürlich schon ein wenig heftig. Bei Stuttgart21, betrug die bloß lumpige 2 Milliarden. Und juckt jetzt am allerwenigsten der Schwaben sparsame Seele. Versteh ich ja auch, - so was geht schon mal unter. Und Schwaben und Katholiken, sind wahrlich nicht zwingend das Gleiche. Was wollte ich eigentlich sagen? Ach, - eigentlich nichts. Der Hartz-IV-Regelsatz, wird im Januar 2014 übrigens auch angehoben. Ein alleinstehender Erwachsener, bekommt dann monatlich ganze 9 Euro mehr. Und alle anderen, denen das Spiel mit den Nullen nach dem Betrag auch nicht mehr viel sagt? Nun-ja, man spricht über einen Mindestlohn. Man spricht darüber. Immerhin.


Kommentare:


fenrir Uhrzeit 14.10.2013 21:35:45

Ach die gute alte Zeit wo man noch gen Westen fuhr, in reichen Klöstern einkaufte um Bischöfe und Mönche unter den Äxten krähten. Was war das doch schön ;-). Voll beladen in die Heimat wo dann Helga wartete brrrrr.....
Es war die beste, es war die schlechteste aller Zeiten....



eb Uhrzeit 14.10.2013 23:35:0

Hey, - nichts gegen Helga ;-) :-)))



Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Blogs

aebby LOG
en passant / KW 41 Nebelmeer
Exportabel
Modena: Die Architektur und der Tod
Feynsinn
Morddrohung
Fliegende Bretter
Keep the Kreishaus!
Gnaddrig ad libitum
Zerfasert
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Notizen aus der Unterwelt
Die Russen waren’s nicht
Maf Räderscheid
Ich dacht’ ich seh ein Ungeheuer, doch es war die Umsatzsteuer – Öl auf Leinwand
Ian Musgrave's Astroblog
Orionid Meteor Shower, Morning 21-23 October 2018
Rainer Unsinn
Eines Tages
Ralf Schoofs
MASCOT ist gelandet
Rume
Aufgelesen und kommentiert 2018-10-18
Schnipselfriedhof
Schnipselfunk 09 – in nomine dominomus
Titanic
Warum die Grünen derzeit so erfolgreich sind
Zeitgeistlos
Neusprech: »Freiwillige Selbstverpflichtung«

Kreativ-Links

Aebby's Projekt: #playlist
Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Markus Waltenberger
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

Astro-Links

W. Stricklings Astro-Homepage
Astronomie.de

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum