Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

31.07.2013 von eb , - Aktuelle Bilder

Die hoch wissenschaftlich ökonomischen Wirtschaftsnachrichten.

Strukturen, Strukturen, Strukturen ....

Auf der Norhalbkugel des Mars, ist heute Frühlingsanfang. Man bemerke den Effekt auf die sachlich argumentierenden Welten von Wirtschaft, Industrie und Aktienhandel. Der Dax, sucht sich eine Däxin, um im kühlen milden Frühling, endlich mal wieder Reibach zu machen. Die Traditionsunternehmen frohlocken ob der symbolischen Wirkung von Raus-, und Reinschmissen, während die Mutter aller Fluggeräte endlich mit bekommt, dass Töchterchen einfach den besseren Namen hat, - um ihn sich geflissentlich, mit moderatem Beschäftigungsabbau von nun an selber ans Hirn zu klopfen. In Sachen Telefonitis, bahnt sich nach gewohntem Muster und ebenso gewohnten Wirtschaftsbegeisterungen der nach Größe gierenden Kundschaft, ein äquievalent vorzeigbares Muster der edlen Einflussnahme reicher Männer an. Was selbst noch alte abgelutschte Hasen in Sachen aktionärer Volldebakel, glatt zu Tränen rührt. An der Ausspähung von Wirtschaftsterroristen, scheint man allerdings immer noch kein Interesse zu haben. Aber dies widerspricht schließlich auch unserem Freiheitsbegriff. Zwischen Transparenz und Sicherheitsbedenken, liegen bekanntlich Welten. Weshalb dieses Thema, die Wirtschaft ob ihres fehlenden monetären Charakters, - nicht sonderlich interessiert. Und einzig ein Mann, - fühlt sich vom Spannungsfeld zwischen dem was man anstellt, und dem was man deshalb wieder gut zu machen hat, - nicht mehr belastet. Und wer will schon jemand in Sippenhaft nehmen, - oder ihm das bescheidene Leben, welches er gehabt hatte, - allen Ernstes vergönnen wollen? Wir brauchen diese Symbole. Je größer, desto besser. Was dadurch so alles passiert, muss uns ja nicht interessieren. Das betrifft ja nur uns selber. Wir müssen nur an sie glauben.


0 Kommentare

Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Blogs

aebby LOG
en passant / KW 31 is there anybody out there
Exportabel
Über die gefährliche Lebensphase von Häusern
Feynsinn
Argument des Monats
Fliegende Bretter
Craftgebiere
Gnaddrig ad libitum
Und dann war da noch… (30)
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Notizen aus der Unterwelt
Troptard: Die tägliche Gewalt
Maf Räderscheid
Gärten des Grauens – ein Text, der mir noch auf der Palette brannte
Ian Musgrave's Astroblog
Catch the ISS passing close to Venus and many others (24-26 August, 2018)
Rainer Unsinn
Hitler in der Kita
Ralf Schoofs
Vor 15 Jahren: Planetarium Stuttgart 2003
Rume
Aufgelesen und kommentiert 2018-08-20
Schnipselfriedhof
Schnipselfunk 07 – Mehr Kacke!
Titanic
Leute ... von Paula Irmschler
Zeitgeistlos
Karriere machen

Kreativ-Links

Aebby's Projekt: #playlist
Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Markus Waltenberger
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

Astro-Links

W. Stricklings Astro-Homepage
Astronomie.de

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum