Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

12.06.2013 von eb , - Aktuelle Bilder

Von der Erhaltung kultureller Feinheiten, - am Horizont entlang.

Klick macht dick.
bild Der Unterschied zwischen einem Grafikerhirn und einem Malerherzen, ist ähnlich gesät wie der Unterschied zwischen einem Comichelden und einem Lebenskünstler. Wobei zu beachten wäre, dass ersteres Kitsch genauso wenig ablehnt, wie letzteres die Schwafelei negativ betrachtet. Fairerweise muss man zugeben, dass lediglich ersteres, - keinen akademischen Vorwurf daraus gestaltet, dass man den Nutzen eventuell differenziert sehen könnte. Und es wäre wohl Adorno, der darauf hinweisen würde, dass die alberne Tröstung durch Kitsch, nicht unbedingt durch die Perfektion davon frei spricht. Aber auch diese geistige Größe, hätte ohne die Aufklärung, - niemals über die Aufklärung aufklären können. Dialektik die sich selber ergibt, kritisiert sich i.d.R. eher weniger selber, - sondern neigt vielmehr dazu, sich in sich selbst verliebt zu niveauisieren. Und leider auch elitär zu erhöhen. Auf der anderen Seite bleibt die Frage offen, ob es eine Käsekultur ohne die Römer gegeben hätte. Oder ob man überhaupt einen vernünftigen Käse für alle hin bekommen hätte, ohne die ständige Weiterentwicklung davon? Drehen wir uns also weiter im Kreise, - und machen das Beste daraus. Im Zweifelsfalle, wird's der Hunger richten.

Helga, die verkannte Schiffsratte, - beim nachdenklichen Betrachten ihres Göttergatten. Mit welchem sie zusammen zwar das unglaubliche Glück gehabt hatte, dass sie mit ihrem Holzbrett auf welchem sie durchs Meer getrieben waren, vom Schwimmschleppnetz eines Trawlers aufgesammelt wurden. Und dies sogar überlebt hatten. Aber dem groben Klotz dafür jetzt nichts besseres einfiel, als dem Hunger damit zu begegnen, dass er kleine gelbe Käse-Dreiecke an die Schiffsplanken malte. Während sie die surrealisierte Version einer Louisianasuppe mit Okraschote und Krabben, sowie eines edlen sardischen Schafskäses, Pecorino Fioretto Sarda für den Nachtisch, - stilecht mit Pinsel und Farbe auf einem Stück Leinwand kochte.


Kommentare:


fenrir Uhrzeit 12.6.2013 19:42:37

Hmm, ich finde es gibt keinen allzu großen unterschied. Beides passt mal zusammen, mal nicht. Liegt auch am Betrachter.
Undich mag Helga, die Schiffsratte ;-)


eb Uhrzeit 12.6.2013 20:23:9

@fenrir
Danke dir. Stimme dir auch zu. Aber dieser hier, - ist in meiner ganzen puren Gemeinheit, - mal ein politischer. (Das kriegen die Vögel eh nicht mit, in ihrer Klischee-Nomenklatur ;-)


aebby Uhrzeit 12.6.2013 22:16:12

Helga ist die wahre Verkünderin der Weisheit!


Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Kreativ-Blogs

aebby LOG
en passant / KW 07 Eisfarben
ComicBlog
MOSES ROSE 1 – Die Ballade von Alamo
Exportabel
Sozialdemokratische Ratlosigkeit und das Beherbergen
Feynsinn
Nahles muss es machen
Fliegende Bretter
Schmähkritik des Tages (15)
Gnaddrig ad libitum
Spiegelbau
Kueperpunk 2012
Auf dem Steampunk Jahrmarkt...
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Notizen aus der Unterwelt
SPD
Maf Räderscheid
Erwartung ist wie die Fahrt zur See – Aquarell
Neulandrebellen
Ich hab‘ ja nichts gegen ein striktes Verbot von Waffenexporten, aber …
Rainer Unsinn
Lehrer des Jahres
Ralf Schoofs
Surrealismus: Experiment B
Schnipselfriedhof
Schnipselfunk 01 – Neuseeland, Part I
Titanic
Kleine Momente des Schreckens nach Dieter Degowskis Haftentlassung
Zeitgeistlos
Putin, das Monster

Kreativ-Links

Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Ottmar Labonde
Markus Waltenberger
Marco Mehring
Mina Art
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum



Jan 2018HitsPagesVisits
All32734722761943368
Max.p. D.28076239952210
Avg. p. D.1055973421398