Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

28.04.2013 von eb , - Surreale Sichten.

Generationskonflikte der Neuzeit.



(C.) DIN-A3 Pastell      Klick macht dick.
bild


Die wahre Statik seines gewohnten Gefüges, wurde ihm erst viel später, - bei einem Sturm bewusst, - der ihn selber betraf.

Ich überlege mir gerade, ob ich nach seinem Epos über die Vollbeschäftigung, dem Sohnemann von Herrn Petersdorff-Campen, alternativ mal meinen Lebenslauf zusenden sollte. Der, - finde ich, - eine ganz brauchbare- und etwas realere Zukunftsaussicht, zu den rosa Wunschträumen, eines noch in seiner 22 jährigen Festanstellung schwelgenden Traumtänzers darstellt. Und sogar dazu taugen könnte, dass man Jugendliche nicht mit Pessimismus über Realitätsverlust zu schüttet, sondern "ehrlichen" Mut macht. Gekoppelt an der möglichen "ehrlichen" Aussicht; dass da mit steigender Zukunft, überhaupt nicht alles in Ordnung ist. Andererseits-, muss man Teenager nicht für vollkommen verblödet halten. Die vergleichen Nachrichten genauso wie andere. Und nicht wenige davon, können auch zwischen Nachrichten und Propaganda unterscheiden. Die Gefährlichkeit und die Realität hinter dem Begriff; "Vollbeschäftigung", haben sogar nicht gerade wenige, bereits schon selber recht praktisch mit bekommen bzw. deutlich vor Augen. Da muss man jetzt nicht mal groß auf Prekärjobs und Praktikantenstellen verweisen. Es ist letztendlich eine Frage, ob man seine Kinder mit lebt, - oder auf dem Mond.

Die Antwort des eigenen Nachwuchses, der lediglich um zwei Jahre jünger, als Jostens Konfrontation mit der Realität, sich solchen Mist vom eigenen Vater anhören müsste, - wäre allenfalls noch; "Hey, wirklich gelungene Satire". Käme er allerdings auf den Gedanken, dass ich ihn für billige Propaganda der übelsten Sorte verwenden würde, - würde er sich gnadenlos für mich schämen. Minimum, würde er denken, dass ich ihn für dumm halte. Wie abhängig, muss man bereits von den Erwartungen zum Erhalt des eigenen Status-Quo sein, dass man so weit gehen muss, die eigenen Kinder dergestalt zu missbrauchen? Leuchtet da nicht langsam ein Lämpchen? Bei einem Jungen mit Namen; Jost, - kann ich mir das gerade herrlich vorstellen. Peinlich, peinlich.


Kommentare:


gnaddrig Uhrzeit 29.4.2013 15:34:58

Dazu weiß ich was. Darf ich bitte zitieren:

Die Arbeitslosigkeit kann u. a. durch Einführung des 6-Stunden-Tages beseitigt werden. Zudem kann die Wirtschaft durch Förderung von Schwundgeldern angekurbelt werden. Mehr dazu auf meinem Blog (bitte auf meinen Nick klicken).


eb Uhrzeit 29.4.2013 16:10:43

@gnaddrig.
Ey, -, aber hallo, - du wirst mir doch nicht? :-)))))



gnaddrig Uhrzeit 29.4.2013 22:9:45

@eb: Wer, ich? Nööö, würde ich nie, echt nicht! :D


Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Kreativ-Blogs

aebby LOG
MiB KW 44 – Kalter Nebel
Burks blog
Adlershofer Busen und die Weltläufte
ComicBlog
DER JANITOR 5 − HÖLLENBRUT
Exportabel
Literaturbesprechung
Feynsinn
Gewalt – na und? (1)
Fliegende Bretter
Kopflos, Weimar, Bullerbü
Gnaddrig ad libitum
Glasfront
Kueperpunk 2012
Verflucht großes Schiff - aber zu wem gehört es?
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Lupe, der Satire-Blog
Neues System - Staat versteigert Sozialversicherungs-Nummern
mein name ist mensch
„Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt“
Notizen aus der Unterwelt
Sie kriegen’s nicht gebacken
Maf Räderscheid
zum Kamin ziehts mich hin – Aquarell
Nachdenkseiten
Die Luft wird dünner. Auch deshalb bitten wir um Ihre großzügige Jahresspende.
Neulandrebellen
Morgen kommt kein Weihnachtsmann
Rainer Unsinn
Das Seelenheil rein waschen
Ralf Schoofs
Heimatwelt
Rume
Ziehe mich bis Jahresende zurück
Sandra Stoffers
Auszahlung ALG-II im Supermarkt und DIE LINKE
Schnipselfriedhof
„Günther, Sie haben den Preis nicht abgeholt“ oder: Voll der Süden
Titanic
"Matthäus nicht am Apparat!"
Zeitgeistlos
Selbstentlarvende Realsatire

Kreativ-Links

Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Ottmar Labonde
Markus Waltenberger
Marco Mehring
Mina Art
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum



Okt 2017HitsPagesVisits
All23901616912937981
Max.p. D.18827166431877
Avg. p. D.771054551225