Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

11.08.2012 von eb , - Aktuelle Bilder

Im Westen, - nix neues.

Au weiha. Wenn's bei den Republikanern über'm Teich wohl ein Problem gibt, dann war es der Verlust kerniger Idole wie z.B. John Wayne aus Iowa. Die harten, klaren Charaktere, Waffennarren und Sheriffsternträger, die wie der Elefant im Porzellanladen, als Freiheitskämpfer in Eigenallianz mit sich selber, - mal eben aufräumten, so ziemlich alles in Schutt und Asche legten, - und das für Recht und Ordnung hielten. Was früher das Niemandsland unamerikanischer Kulturen im Westen war, ist heute wohl die harte rauhe Wirklichkeit der endlosen Weiten; "der Märkte". Da braucht es schon marktradikaler Helden, die mit; "programmatischer Schärfe", (Boooahh), mal so richtig Federn bei den alt gewordenen Cowboys und Cowgirls-, und sie auch noch den Zahnersatz wieder neu erkämpfen lassen. Wahr wohl auch endlich nötig, dass auch Wisconsin mal echte amerikanische Tugenden, Postkarten-gerecht in die Politik entschleudert. Mit Orson Wells, Spencer Tracy und Gene Wilder, konnte man so weit nordöstlich weg vom; "Go West", da bisher eher weniger trumpfen. Während ausgerechnet direkt links unten neben dran, die Legende aller harten Kerle punkten konnte, und selbst noch unten drunter, in Illinois Charlton Heston den Planet der Affen spielen durfte. Also wenn diese Condoleezza Rice, (wieso eigentlich mit zwei "z" und zwei "e" ?), tatsächlich meint, dass Amerika die Welt führen sollte, dann möchte sie doch bitte, ( ganz unabhängig davon, wie schlecht mir dabei wird ), - ernsthaft erst mal einen Blick darauf werfen, - mit welchen albernen Klischees, - man denn diese Welt noch beglücken möchte. Wenn das so weiter geht, brauch ich dringend noch nen Cowboyhut. Und fange an, - friesische Milchkühe zu treiben. ..... Ach so, - ja. Fast hätte ich's vergessen. Da zwecks Fleischverwertung, die Viecher sowieso keine Altersversorgung benötigen, spar ich mir zwecks Rendite die Ställe. Tierarzt wird auch gestrichen und Futter sowieso rationiert. Überhaupt, sollen die doch selber sehen, wie sie sich ernähren. Landen eh beim Metzger. Ich nenne das; programmatische Schärfe.


0 Kommentare

Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Blogs

aebby LOG
en passant / KW 31 is there anybody out there
Exportabel
Über die gefährliche Lebensphase von Häusern
Feynsinn
Argument des Monats
Fliegende Bretter
Der Klassenfeind am Esstisch
Gnaddrig ad libitum
Und dann war da noch… (30)
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Notizen aus der Unterwelt
Kauft beim örtlichen Buchhändler
Maf Räderscheid
Gärten des Grauens – ein Text, der mir noch auf der Palette brannte
Ian Musgrave's Astroblog
The Sky This Week - Thursday August 16 to Thursday August 23
Rainer Unsinn
Hitler in der Kita
Ralf Schoofs
Vor 15 Jahren: Planetarium Stuttgart 2003
Rume
Aufgelesen und kommentiert 2018-08-20
Schnipselfriedhof
Schnipselfunk 07 – Mehr Kacke!
Titanic
Das aktuelle Politbarometer
Zeitgeistlos
Karriere machen

Kreativ-Links

Aebby's Projekt: #playlist
Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Markus Waltenberger
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

Astro-Links

W. Stricklings Astro-Homepage
Astronomie.de

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum