Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

30.04.2012 von eb , - Aktuelle Bilder

Des Heiden biblische Menschenliebe.

Aus der Reihe: "Zivilisation und Barbarei."

Klick macht dick.
bild Vorgeschichte:
Nachdem der Heide und der Priester sich am Samstagabend erfolgreich und ziemlich heftig mit Rotwein abgefüllt hatten, - war der des Alkohols eher ungeübte Priester, am nächsten Morgen so daneben, dass der Heide sich aus purer Menschenliebe und Sorge um dessen Arbeitsplatz heraus gezwungen sah, die Kutte des heiligen Mannes als Verkleidung zu verwenden, - und die Sonntagspredigt zu übernehmen.

Predigt:
Für die rationale Seele, wird es immer ein Geheimnis bleiben. Für die weite Seele, ist es eine Weisheit. Die Bibel ist ein Buch. Nur ein Buch. Nichts weiter. Aber es ist "das" Buch der Gleichnisse. Es ist die Sammlung all dieser alten Geschichten, welche die Lebenden mit den Toten verbinden. Welche uns ihre eigene Welt weitererzählen, und uns nicht damit alleine lassen, unsere Welt nur aus der eigenen Hülle betrachten zu können. Und es ist das Buch derer, die die Geschichten gehört haben, und uns als Tote im selben Buch, ebenfalls ihre Ansichten darüber schenken. Angesichts dessen, was aus der Bibel wurde, bleibt nur die betrübliche Feststellung, dass aus den Christen, - Rationalisten wurden. Welche die Aussagen hunderter, auf eine reduzieren. Welche den Blick durchs Fenster, - mit Geist verwechseln. Und den Glauben an sich selber, mittels göttlicher Legitimation, - mit Spiritualität. Und so erklären sie, aus dieser Hülle heraus, mit voller Insbrunst, quer durchs offene Fenster, - das Wort Gottes. Und schlimmstenfalls, - sogar noch ihn selber. Dabei ging es bei Gott, eigentlich nur um den Glauben an ihn, und nicht um den Glauben an die Erklärungen derer, - welche an ihn glauben.

Gläubiger Zwischenrufer: Ich verstehe das nicht.

Priester: Mein Sohn, ... wer die einfachsten, eigentlich allen Menschen zugänglichen Gleichnisse, nur noch themenbezogen oder gar nicht mehr nachvollziehen kann, - ist vom kleinen schwarzen Loch im Himmel abhängig, - welches ihm die Welt erklärt. Dort wird er glauben, denken, lieben, hassen, fühlen, leben, - und sterben. Und der nächste, der das Loch stopft, nimmt dort auch den Kerzen auf den Gräbern den Sauerstoff.

Gläubiger: Um das zu verhindern, - glaube ich ja.

Priester: Deshalb nennt man Kirchentüren, - auch gerne Tore zum Himmel.

Kirchengemeinde: ....Amen.


0 Kommentare

Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Blogs

aebby LOG
en passant / KW 31 is there anybody out there
Exportabel
Über die gefährliche Lebensphase von Häusern
Feynsinn
Argument des Monats
Fliegende Bretter
Craftgebiere
Gnaddrig ad libitum
Und dann war da noch… (30)
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Notizen aus der Unterwelt
Troptard: Die tägliche Gewalt oder: Wohin die Reise geht!
Maf Räderscheid
Gärten des Grauens – ein Text, der mir noch auf der Palette brannte
Ian Musgrave's Astroblog
The Sky This Week - Thursday August 23 to Thursday August 30
Rainer Unsinn
Hitler in der Kita
Ralf Schoofs
Surrealismus: pl009-04
Rume
Aufgelesen und kommentiert 2018-08-21
Schnipselfriedhof
Schnipselfunk 07 – Mehr Kacke!
Titanic
Leute ... von Paula Irmschler
Zeitgeistlos
Brief an die Le Monde Diplomatique

Kreativ-Links

Aebby's Projekt: #playlist
Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Markus Waltenberger
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

Astro-Links

W. Stricklings Astro-Homepage
Astronomie.de

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum